Das dolle Dorf 2014

Das dolle DorfWie jedes Jahr kann man diesmal beim Hessischen Rundfunk am Wettbewerb „dolles Dorf – Hessen sucht das Dorf des Jahres 2014“ teilnehmen. Mit in der Auswahl zur zweiten Vorrunde sind auch drei Vertreter aus dem Wolfhager Land und Umgebung. Das wären zum einen das zu Bad Emstal gehörende Merxhausen, dann Philippinenburg bzw. Philippinenthal ein Ortsteil von Wolfhagen und das Zierenberger Burghasungen.

Merxhausen: Von der Vitos Klinik bis zu den Klosterspielen
Wer Merxhausen noch nicht kennt, hier mal paar Informationen. Das beschauliche Örtchen ist ein Ortsteil von Bad Emstal und hat etwa 360 Einwohner und mit der Vitos Klinik für psychisch kranke Menschen gemeinsam eine bewegte Vergangenheit. Alle zwei Jahre veranstaltet die Freilichtbühne sogenannte „Klosterspiele“, wo dann auch Patienten der Klinik an dem Schauspiel teilnehmen. Nicht ganz so bekannt ist hier die ca. 250 Jahre alte Kurfürstenbrücke in Richtung Bad Emstal.

Philippinenburg: Zwischen Almabtrieb und Tauziehen
Nicht ganz so alt wie die Kurfürstenbrücke in Merxhausen ist die Kolonie Philippinenburg und –thal. Dafür aber umso berühmter ist Ihre Tauziehergruppe, die mittlerweile schon den einen oder anderen internationalen Erfolg eingezogen haben. Philippinenburg ist ein Stadtteil von Wolfhagen und hat etwa 180 Einwohner. Jedes Jahr als Highlight der Region wird dort im Herbst das Fleckvieh in einem feierlichen „Almabtrieb“ von den höher gelegenen Wiesen des Habichtswaldes ins Dorf überführt.

Burghasungen: Der Vulkan und das Kloster
Was viele nicht wissen, auch in Nordhessen gab/gibt es Vulkane. Einer davon gibt es in Burghasungen. Die Überreste davon kann man heute noch sehen. So findet man überall rund um Burghasungen Vulkangestein, und auch an der Freilichtbühne kann man die Klippen aus Vulkangestein sehen. Berühmt war Burghasungen im Mittelalter für sein Benediktiner-Kloster als Pilgerstätte, was damals zu einen der schönsten und reichsten Kloster galt. Viel ist davon leider nicht mehr zu sehen, so kann man einige der wenigen Überreste im Klostermuseum Hasungen anschauen.

Wie kann man nun sein Dorf unterstützen
Jeder kann sein bevorzugtes Dorf ab dem 18. Mai 2014 um 18 Uhr bis 22. Mai 2014 15 Uhr unterstützen indem man beim TED anruft. Während dieser Zeit ist auch ein auf Hessen bezogenes Fragespiel auf der Webseite von HR-Online freigeschaltet. Hier gibt es für jede richtige Antwort Punkte, die dann dem bevorzugten Dorf gutgeschrieben werden könnte.
Alle Anrufe und Fragespielpunkte werden zusammengezählt und für das jeweilige Dorf gewertet. Das Dorf was in diesem Vorentscheid am besten abschneidet Trifft dann im großen Finale auf dem Hessentag am 8. Juni 2014 in Bensheim auf die anderen drei Vorrundengewinner. Hier wird dann entschieden welches Dorf das „Dolle“ Dorf des Jahres 2014 ist.

Wo muss ich nun anrufen?
Der TED dürfte mittlerweile bekannt sein. Es gibt eine Rufnummer, die vom deutschen Festnetzanschluss 14 Cent kostet, und dann verschiedene Endziffern für das bevorzugte Dorf.

Wenn Sie jetzt Ihr Dorf unterstützen möchten wählen Sie bitte für:
• Burghasungen 0137/21155-31
• Philippinenburg 0137/21155-32
• Merxhausen 0137/21155-33

Weitere Informationen gibt es beim Dolles Dorf – Vorrunde Nord.

Du findest Die TROOLY Suchergebnisse unter diesen Link.

Share Button

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de